Section 1
Übersicht

Großenbrode ist ein beschaulicher Urlaubsort, hier wird alles in Ruhe erledigt. Die Strände und die beiden Häfen sind gemütlich und beschaulich - sehr erholsam.

  • Yachtcharter Großenbrode

    Yachtcharter Großenbrode

Yachtcharter Großenbrode

Segeln entlang der Ostseeküste

Suchen Sie nach einer Möglichkeit, Ihren Urlaub mit Ihrer Familie und Freunden auf einer oder mehreren Segelyacht (-en) oder Motoryacht (-en) auf der Ostsee zu verbringen? Die Insel Fehmarn vor der Küste Schleswig-Holsteins gehört zu den schönsten Inseln an der deutschen Ostseeküste. Für einen Segeltörn am Wochenende eignet sie sich perfekt. Nutzen Sie den Yachtcharter ab Großenbrode, ein Heilbad, das direkt am Fehmarnsund noch auf dem Festland liegt. Von dort aus stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen, die Ostseeküste vom Wasser aus zu erkunden. Gen Westen gelangen Sie in die Kieler Bucht und die sogenannte 'dänische Südsee' - ein bei Seglern beliebtes Seegebiet. Gen Osten erreichen Sie die Mecklenburger Bucht. Von dort aus können Sie all die wunderhübschen Seebäder mit Seebrücken und weißen Stränden von der Meerseite aus bewundern. Die Kreidefelsen, die Caspar David Friedrich so wundervoll malte, sind vom Meer aus noch beeindruckender. Genießen Sie die großartige Landschaft. Weiter östlich hinter Rügen beginnen die Pommersche Bucht und das polnische Gebiet der Ostsee. Doch das beeindruckende Küstenpanorama kennt keine Grenzen. Nutzen Sie die Gelegenheit, die Orte über ihre Häfen kennenzulernen. Vielleicht gehen Sie lieber vor Anker, schwimmen an Land und verbringen einen halben Tag am weißen Sandstrand. Das wird ein Urlaub, den Sie nie mehr vergessen!

Yachtcharter - die Vorteile

Der Yachtcharter ab Großenbrode ist die beste Möglichkeit, ohne eigenes Segelboot die Ferien auf dem Wasser zu verbringen. Segeln ist eine Sportart, die Ihnen jedes Mal grenzenlose Unabhängigkeit und Freiheit ermöglicht. Sie entscheiden, wo es hingeht, wo Sie anlegen möchten, wer mit an Bord darf und sind die ganze Zeit sehr privat für sich. Achten Sie auf den Augenblick fernab von Fehmarn, wo Sie rundherum kein Land mehr sehen, sondern nur noch glitzernde Sonnenstrahlen auf dem Wasser bis ans Ende des Horizonts.

Gibt es Nachteile beim Yachtcharter? Klar, denn Sie tragen als Skipper die Verantwortung für das Boot, müssen die Seekarte studieren und Ihre Route kennen. Aus diesem Grunde können Sie eine Yacht nur mieten, wenn Sie mindestens den Sportbootküstenschifferschein (SKS) oder den alten BR-Schein vorweisen können. Letzterer hat nach wie vor Gültigkeit und muss nicht umgeschrieben werden. Wichtig ist, dass Sie Ihre Kenntnisse des Wegerechts, der Schilder sowie der Lichtzeichen vor Reiseantritt auffrischen - und sich mit der Technik der Yacht vertraut machen, die in Ihrer Chartermappe beschrieben wird. Sollten Sie Dinge nicht verstehen oder kennen, fragen Sie telefonisch im Yachtcharter-Büro nach.

Ablauf von Buchung und Übernahme der Yacht

Der Yachtcharter ab Großenbrode ist zunächst online möglich. Das Angebot an Segelyacht (-en) und Motoryacht (-en) ist groß. Deshalb wählen Sie online sorgfältig und in aller Ruhe die Yacht aus, die Ihren Bedürfnissen entspricht. Überprüfen Sie unter den Details der Yachten, ob Ihr Wunschtermin frei ist. Das jeweilige Datenblatt zu den Yachten verrät Ihnen, welche Wochen noch frei sind. Sie fragen mit einem Klick und mit der Eingabe Ihrer persönlichen Daten den Termin an und reservieren auf diesem Wege.
Bei weiteren Fragen steht Ihnen das Büro telefonisch zur Verfügung - oder Sie fragen über die Webseite nach. Auf der Yachtcharter Webseite werden Ihnen online die Buchung sowie die Yachtübergabe ganz genau erklärt.
Vielleicht haben Sie noch nicht oft eine Yacht gechartert. Dann ist es umso wichtiger, dass Sie beim Übernahmetermin alles ganz gründlich in Augenschein nehmen. Sollten Sie mit einigen Dingen, insbesondere mit der Technik, nicht vertraut sein, fragen Sie beim Eigentümer nach deren Handhabung. Wenn Sie gegen alle Erwartungen Mängel entdecken, melden Sie diese bitte umgehend direkt beim Yachtcharter. Gleiches gilt für alle Mängel, die Ihnen während der Reise auffallen. Schreiben Sie notfalls eine Liste. Der Tag der Yachtübernahme ist in der Regel auch der Tag, an dem Sie in See stechen. Sie bringen Ihr Gepäck, die Vorräte und sonstige Dinge an Bord, bereiten Ihre Crew (Familie oder Freunde) sowie die Yacht und sich selbst auf Ihren Segeltörn vor. Dann werden die Leinen gelöst.

Ihre Ausrüstung - an diese Dinge sollten Sie denken

In der Regel hat natürlich jede Yacht ihre Grundausstattung. Diese können Sie teilweise auf den Datenblättern finden, aber nach der Buchungsbestätigung erhalten Sie per Post eine Chartermappe, die Ihnen alles Weitere verrät.
Zu Ihrer persönlichen Grundausstattung sollten Schwimmwesten sowie wasser- und wetterfeste Kleidung gehören. Die restliche Kleidung sollten Sie so handlich wie möglich halten. Achten Sie darauf, dass sie pflegeleicht ist, schnell gewaschen und getrocknet werden kann. So kommen Sie mit weniger Kleidung aus. Das spart an Bord Platz und Gewicht.

Ihre sämtlichen Schuhe an Bord - auch die Gummistiefel - dürfen nur weiße oder helle Sohlen haben. Das ist eine von vielen Seglerregeln. Bezüglich des Proviants müssen Sie gut planen. Zu Hause wissen Sie am besten, wo Sie Ihr Gemüse und das Lieblingsmineralwasser frisch und günstig bekommen. An Bord ist genug Platz für Vorräte. Denken Sie auch an Ihre Sicherheit. Dazu gehören Taschenlampen, ein Sanitätskasten, die 'Reiseapotheke', Sonnenschutz für Haut und Haar, entsprechende Kopfbedeckungen, Geschirrtücher und gegebenenfalls Bettwäsche und eigene Decken oder Kissen. Am einfachsten ist es, im Schlafsack zu schlafen. Der kann jeden Morgen an Bord gelüftet werden - und Sie sparen die Bettwäsche. Außerdem vermeiden Sie im Schlafsack den direkten Kontakt zu den Matratzen. Halten Sie das Gepäck so spartanisch wie möglich.
In Notfällen können Smartphone und Laptop hilfreich sein - falls der Bordfunk ausfällt. Da die Küsten nie weit sind, müsste die mobile Verbindung gesichert sein. Bedenken Sie dabei aber auch das Risiko auf einer in Wind und Wellen schaukelnden Yacht. Diese Geräte sind teuer und können durch Nässe beschädigt werden oder in einem überraschenden Moment über Bord fallen. Eine spezielle Versicherung Ihrer persönlichen Dinge ist für Reisen auf dem Wasser immer empfehlenswert.

Übernachtungsmöglichkeiten

Generell übernachten Sie an Bord. Achten Sie darauf, dass das Boot für alle Mitsegler genügend Schlafplätze bietet! Zum Übernachten können Sie abends in die Häfen einlaufen und dort zum Übernachten anlegen. Dafür müssen Sie sich stets beim zuständigen Hafenmeister anmelden und eine Gebühr für den Liegeplatz bezahlen. Der Vorteil ist, dass die Liegeplätze in der Regel bewacht und Sie im Notfall schnell Hilfe erhalten. Eine andere Übernachtungsvariante bieten die in jeder Seekarte eingezeichneten Ankerplätze. Dort setzen Sie Ihren Anker und übernachten in Küstennähe auf dem Meer. Dabei müssen Sie darauf achten, den anderen Booten nicht zu nahezukommen. Sonst haben Sie am Morgen unter Umständen Schwierigkeiten, wieder Fahrt aufzunehmen. Eine Buchung von Übernachtungen an Land ist nicht nötig und jeden Abend von Bord zu gehen wäre auch umständlich. Sie müssten all die Dinge, die Ihnen wichtig sind, mit von Bord nehmen.

Segeln am Abend und bei Nacht

Segeln am Abend, um den Sonnenuntergang zu genießen und anschließend vor Anker zu gehen, ist mehr als empfehlenswert. Das Segeln bei Nacht sollten ungeübte Segler vermeiden. Deshalb ist bei Ihrer Reisevorbereitung die Zeit- und Routenplanung so wichtig. Die Zeit bis zur Rückgabe kann auch bei der perfekten Planung am Ende des Törns knapp werden. Dann wird das Segeln bei Nacht notwendig. Ein Törn bei Nacht braucht vor allem Erfahrung, gutes Wetter für gute Sicht und sichere Kenntnisse der Lichtzeichen sowie der Wege der Berufsschifffahrt. Trotzdem ist der Nachttörn machbar. Schließlich sind Sie nicht allein. Wenn ein ungeplanter Nachttörn nötig wird, um die Zeit einhalten zu können, sollten Ihre Crewmitglieder Ihnen abwechselnd zur Seite stehen, Sie am Ruder ablösen und alle Teilnehmer nur stundenweise schlafen.

Wir wünschen Ihnen allzeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.

Kontakt

PCO - Privat Charter Ostsee GmbH
Teplitzer Allee 16-18
24146 Kiel
Telefon: 0431-7197970
Fax:     0431-7197973
E-Mail info@pc-ostsee.de

Geschäftsführer:
Uwe Heidebrunn und Rolf Brezinsky
AmtsG Kiel: HRB 5614
UST. ID-Nr.: DE214698425