Funkzeugnis

Funkzeugnis für 2011:  Die Ausnahmeregelung für 2009 endet nach heutigem Informationsstand nun endgültig. Das heißt der Skipper einer Yacht, die mit einer UKW-Funkanlage ausgerüstet ist, muss zwingend auch 2011 ein gültiges Funkzeugnis, z.B. das Short-Range Certificate kurz SRC vom DSV, besitzen. Für Yachten über 12 m Länge besteht einen Ausrüstungspflicht für Funkgeräte auf Charteryachten, insofern ist bei diesen Yachten das Funkzeugnis des Skippers erforderlich.

Für Yachten unter 12 m Länge ist diese Ausrüstungspflicht nicht vorhanden. Dies gibt uns die Möglichkeit allen unseren Kunden ohne Funkzeugnis in 2011 und darüber hinaus eine Yacht mit deaktivierter UKW-Funkanlage anzubieten. Bitte fragen Sie uns doch, bei welchen Yachten aus unserem Angebot dies möglich ist. Wir bemühen uns, Charter ohne Funkzeugnis auf den meisten unserer Yachten unter 12 m Länge anzubieten. Bei Fragen zu diesem Thema beraten wir Sie gerne!

Seit neustem können Sie bei uns in der Yachtsuche auch gezielt nach Yachten sortieren, die ohne Funkschein zu chartern sind!

Unsere Empfehlung bleibt: Erwerben Sie, wenn  noch nicht vorhanden, unbedingt den SRC (Short Range Certificate, beschränkt gültiges Funkbetriebszeugnis). Diese Kurse werden von fast allen Segelschulen, auch in Ihrer Nähe, angeboten.

Hier ein schöner Online-Helfer zu den Prüfungsfragen des SRC.


UKW-Funk an Bord - allgemeine Informationen 

Wer als Skipper eine Yacht führt, sollte über ein Funkzeugnis verfügen. Das UKW-Funkgerät dient der aktiven Sicherheit an Bord. Nutzen Sie doch den Winter, um die entsprechende Lizenz bei einer Segelschule in Ihrer Nähe zu erwerben. Eine Partner-Segelschule in Ihrer Nähe finden Sie unten.

 
Beschränkt Gültiges Funkbetriebszeugnis SRC (Short Range Certificate)

Das GMDSS (Global Maritime Distress and Safety System) ist ein weltweites Seenot- und Sicherheitssystem. Es bietet erhöhte Sicherheit auf See durch Nutzung von terrestrischem Seefunk und Satellitenfunk. Durch Verwendung des digitalen Selektivrufs (DSC) ist eine automatische Alarmierung mit Übermittlung der Notposition und Kennung der Seefunkstelle im Seenotfall schnell und ohne Sprachschwierigkeiten gewährleistet. Bevor eine entsprechende DSC-Seefunkanlage an Bord in Betrieb genommen werden darf, schreiben die Radio Regulations eine Frequenzzuteilung sowie bei Bedienung der Anlage ein entsprechendes, der Funkanlage angemessenes Funkzeugnis vor. Das SRC berechtigt im Seefunk zum Bedienen aller UKW-DSC-Funkanlagen auf nicht ausrüstungspflichtigen Schiffen weltweit. Die praktische Prüfung erfolgt in englischer Sprache (Standardvokabular). Es berechtigt nicht zur Teilnahme am Binnenschifffahrtsfunk