Section 1
Übersicht
Die Gemeinde Altefähr im Süden Rügens liegt am Strelasund mit direktem Blick auf die wunderbare Silhouette der Hansestadt Stralsund. Hier beginnt Ihr Segeltörn rund Rügen völlig entspannt.
  • Altefähr

    Altefähr

  • Altefähr

    Altefähr

Altefähr

Der nur 1.208 Einwohner zählende Ort Altefähr auf der Ostseeinsel Rügen kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Altefähr wird im Jahre 1240 zum ersten Mal erwähnt, damals allerdings unter dem Namen „bei der ollen Fähre“. Der Name bezieht sich auf die Fährverbindung, die es offenbar schon seit dem Jahr 1200 zum Festland gab.

Bis ins 19. Jahrhundert war Altefähr ein wichtiger Hafen für Fähren zwischen der Insel Rügen und dem Festland. Passagiere wurden aber nur wenige transportiert, es waren hauptsächlich Produkte aus der Landwirtschaft, die zwischen der Insel und dem Festland ausgetauscht wurden.

Für die Stralsunder war und ist Altefähr ein beliebter Ort, um dort die Ferien oder ein Wochenende zu verbringen, und seit die Personenfähre „Altefähr“ 1996 ihren Dienst aufnahm, kommen noch mehr Besucher in den kleinen malerischen Ort. Wer nach Altefähr kommt, der wird dort nicht nur einen gepflegten Strand, sondern auch einige schöne Sehenswürdigkeiten finden. Sehenswert ist die Dorfkirche St. Nikolai, eine wunderschöne alte Kirche im gotischen Stil. Teile der Kirche stammen noch aus dem 15. Jahrhundert, der Altar kam aber erst 1746 dazu. Schön ist auch das Gutshaus Poppelvitz bei Altefähr, das durch einem Garten mit einem alten Baumbestand beeindrucken kann.

Es sind vor allem die mit Reet gedeckten schönen Häuser, die für den einzigartigen Charme des Ortes sorgen. Besonders schön ist zum Beispiel das alte Pfarrhaus in der Bahnhofstraße.